Aufbaukurs - Obere Extremitäten

Der Kurs vermittelt das Verständnis für den Zusammenhang der beiden biomechanischen und neuromuskulären Funktionsstörungen in der oberen Extremität bei Patienten nach erworbener Hirnschädigung mit Hemiplegie.

Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in der Behandlung des Patienten mit Schwerpunkt der oberen Extremität zu vertiefen.Hierbei wird die Bedeutung der Unterstützungsfläche, die Koordination der Arme und Rumpfkontrolle in funktionellen Aktivitäten vermittelt, analysiert und in die Behandlung integriert.

Außerdem erlangen die TeilnehmerInnen die Fähigkeit zum Erstellen und Anwenden von Behandlungsstrategien in der klinischen Anwendung des Forced Use für das Erreichen eines normalen Bewegungsmusters der oberen Extremität von Patienten mit Hemiplegie.

  • Der Kurs umfasst 5 Tage mit insgesamt 40 Stunden.
  • Die TeilnehmerInnen behandeln Patienten täglich für 2 Stunden.
  • Am Ende des Kurses wird ein anerkanntes IFUSA – Zertifikat erteilt.

 

Zugangsvoraussetzung:

Forced Use Grundkurs oder Bobath Grundkurs

 

zurück zur Kursübersicht